¡Hola! Vegane Empanadas mit Tomaten-Kichererbsen-Füllung

Urlaub auf dem Teller: Vegane Empanadas serviert mit Frühlingszwiebel-Dip

Egal ob im Herbst, wenn's ungemütlich kalt wird, oder als Sommer-Snack auf der Terrasse – Empanadas schmecken 365 Tage im Jahr. Die leckeren Teigtaschen sind in unterschiedlichsten Varianten in Südamerika und Spanien verbreitet. Ob Empanadas de horno aus dem Lehmofen oder knusprige Empanadas fritas – jede Provinz hat ihre eigene Empanada-Spezialität. Du hast Hunger bekommen? Dann schwing dich auf und geh in die Küche. Leg spanische Musik auf – vielleicht ein bisschen lauter als sonst. Hol dir ein paar Freunde dazu. Und dann kann der Kochabend beginnen. Wir haben da ein passendes Rezept für dich: vegane Empanadas mit Tomaten-Kichererbsen-Füllung und dazu ein Frühlingszwiebel-Dip.

Hey! So klappen die veganen Empanadas:

  1. Du beginnst mit der Füllung für die veganen Empanadas. Befreie dafür eine Zwiebel von ihrer Schale und würfele sie fein. Die geschälte Knoblauchzehe kannst du einfach durch eine Knoblauchpresse drücken. Dann Kirschtomaten waschen und vierteln. Gib Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten zusammen mit  1 TL Rapskernöl in einen kleinen Topf und dünste alles für zehn Minuten auf mittlerer Stufe an – umrühren nicht vergessen. Schmecke dann die Tomaten-Mischung mit Salz, Pfeffer und Cumin ab. Spüle die Kichererbsen in einem Sieb ab und lass sie abtropfen. Fülle sie in eine Schale und zerdrücke sie mit einer Gabel. Erhitze das restliche Öl in einer Pfanne und röste die Kichererbsen für 2-3 Minuten auf hoher Stufe an. Vermenge jetzt die Kichererbsen mit der Tomatenmischung und stell die Füllung kalt.
  2. Jetzt geht’s an den Teig für die veganen Empanadas. Keine Angst, der ist ganz easy! Schnapp dir eine Schüssel und verknete den Aufstrich mit Haferdrink mit dem Mehl, 1 TL Salz und 40 ml Wasser zu einem glattem Teig – das klappt super mit den Händen. Teile den Teig dann 12 gleich große Stücke. Forme aus den Teigstücken Kugeln, damit du sie gleichmäßig ausrollen kannst. Bestäube deine Arbeitsfläche dafür vorher mit Mehl. Rolle die Teigkugeln jetzt zu Kreisen (Ø 10 cm) aus. Platziere darauf jeweils 1 TL der Tomaten-Kichererbsen-Füllung und falte den Teig zu einem Teigtäschchen zusammen. Damit alles hält, drückst du die Ränder mit einer Gabel zusammen – Übung macht hier den Meister. Jetzt kommen die veganen Empanadas auf einem Blech mit Backpapier für ca. 20 Minuten bei 180 °C (Umluft: 160 °C) in den Ofen.
  3. Während die Empanadas backen, kannst du dich dem veganen Dip widmen. Schneide dafür die Frühlingszwiebeln in feine Ringe, hacke die Kräuter und vermenge alles mit dem Haferjoguhrt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist der Frühlingszwiebel-Dip. Tauche die warmen Empanadas direkt in den frischen Dip und lass sie dir schmecken – fast wie Urlaub.

Das brauchst du für 12 vegane Empanadas und den Frühlingszwiebel-Dip:

1 kleine Zwiebel 
1 Knoblauchzehe
150 g Kirschtomaten
2 TL Rapskernöl
 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
½ TL gemahlenen Cumin
1 Dose Kichererbsen (= 265 g)
100 g Aufstrich mit Haferdrink
 
200 g Mehl + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
2 Frühlingszwiebeln
1 EL gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Thymian, Basilikum)
150 g Haferjoghurt

Jetzt unser leckeres Rezept für vegane Empanadas nachkochen!

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms